Trachten

Unsere Trachten

Trachten der Musiker

Die Tracht der Musiker besteht aus einer schwarzen Kniebundhose und einem roten Samtgilet mit Streublumenmuster. Unter dem Gilet wird ein weißes Hemd getragen, welches mit einem goldenen Trachtenbinderl abgerundet wird. Dadurch wird eine Verbindung zur Damentracht geschaffen. Ebenfalls tragen die Männer im Musikverein weiße Trachtenstrümpfe und einen schwarzen Hut mit Steinfedern. Ein brauner Kalmuckjanker stellt die Verbindung zu unserer Region her.

Kalmuk ist eine Stoffbezeichnung für ein Baumwolldoppelgewebe mit fülligem Untergarn. Die meist in Körperbindung gewebte Ware wird beidseitig angerauht, hierdurch wird die Bindung unsichtbar. Der Kalmukjanker war Teil der Arbeitsbekleidung von Schiffsleuten, Flößern und Winzern. Nach Überlieferung brachten die Kalmücken, ein westmongolisches Reitervolk, das um 1730 das Gebiet östlich der unteren Wolga besiedelte, den Stoff in die Wachau. Ihnen diente dieser als Satteldecke, die Wachauer verarbeiteten diesen strapazierfähigen Stoff zu Arbeitsjacken. 

Steinfeder ist eine in der Wachau auf Felsen wachsende, sehr selten gewordene unter Naturschutz stehende Grasart. Seit 2011 tragen unsere Musiker bei regnerischen Wetter oder niedrigen Temperaturen die vereinseigenen schwarzen Jacken mit dem Logo des Musikvereins Mühldorf.

Trachten der Musikerinnen

Die Musikerinnen erhielten im April 2017 eine neue Tracht. Diese wurde auf die Tracht der Musiker abgestimmt. Ein langer Faltenrock bildet gemeinsam mit einem roten Samtgilet mit Streublumenmuster, einer weißen Bluse und einer goldenen Schürze die Grundtracht der Damen. Diese soll den Anschein eines Dirndels und trotzdem die Flexibilität eines Zweiteilers schaffen. Vollendet wird der Look mit einem goldenen Halstuch und einem braunen Kalmuckjanker. Durch diese neue Tracht der Damen kann der Musikverein Mühldorf bei Veranstaltungen in einem einheitlichen Bild auftreten. Entworfen und gefertigt wurden die Trachten von Schneidermeisterin Kornelia Redl aus Gutenbrunn.

Damen Tracht