Donnerstag, 16 August 2018 18:55

Im Brennpunkt: 110 Jahre Musikverein Mühldorf

Die Ausrufung der Republik Österreich und das Ende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren oder die Uraufführung von „Stille Nacht“ vor 200 Jahren sind nur einige Jubiläen, die im Jahr 2018 stattfinden. Auch in Mühldorf gibt es ein Jubiläum zu feiern. Der Musikverein Mühldorf wurde vor 110 Jahren gegründet. Die Redaktion des Mühldorfer Gemeindeblattes (MGB) hat mit dem Obmann des Musikvereins, Ing. Günter Dusatko, zum Jubiläum ein Interview geführt.

MGB: Herr Dusatko, wie kam es vor 110 Jahren, damals war Österreich ja noch eine Monarchie, zur Gründung des Musikvereins?

Dusatko: Die Gründung des MVM verdanken wir der Weitsicht eines Mannes: Herrn Carl Minatelli. Der 1868 geborene Carl Minatelli war nicht nur Gründer des MVM, sondern auch ein sonst sehr umtriebiger Mann, ob Feuerwehrkommandant, Bürgermeister oder Steinmetzmeister. Er hatte immer das Wohl der Gemeinde, seiner Angestellten oder eben der Musiker im Auge. Aus folgendem legendären Gründungssatz entstand unser Verein: „Wegen unserer gänzlich herabgekommenen Kirchenmusik gründen wir einen Musikverein verbunden mit einer Musikschule“. Es wurden in Folge Musikinstrumente angeschafft und den jungen Knaben in der Gemeinde Unterricht gegeben. Die genauen Details von der Gründung bis in die Gegenwart können Sie in unserer aktuellen Festschrift nachlesen. Diese wurde in mühevoller Kleinarbeit zusammengestellt und wir haben dabei hunderte Fotos erhalten. Vielleicht gestalten wir zusätzlich zur Festschrift ein Fotobuch über die Geschichte unseres Vereines.

MGB: Welche Erfolge, aber auch Schwierigkeiten, hat der Musikverein in den 110 Jahren durchlebt?

Dusatko: Ein erster Erfolg war sicherlich, obwohl keine Zeitzeugen mehr leben, die erste Vereinsveranstaltung im Jahre 1913!! Dieses Tanz-Kränzchen fand in „Auer´s Saal-Lokalitäten“ statt (ehemals Gasthaus Auer, danach Blauensteiner, unterhalb Cafe Stummvoll). Der Krieg brachte sicherlich die größten zeitgeschichtlichen Probleme mit sich. Aber durch das Bestreben von Herrn Karl Bauer konnte der Verein nach dem zweiten Weltkrieg wiedererrichtet werden. Der Sohn von Herrn Bauer, Herr Ehrenobmann Johann Bauer, ist heute noch aktives Mitglied. Viele bekannte Bürger aus der Gemeinde waren und sind bei uns Mitglied. Der berühmteste ist aber wohl unser Ehrenkapellmeister Herr Karl Wimmer sen.. Nicht nur als Musiker sondern auch als Komponist ist er in höchsten Musikerkreisen bekannt. Er leitete die musikalischen Geschicke des Vereins über 22 Jahre und komponierte eine Vielzahl an Märschen, Walzern und anderen Musikstücken.

MGB: Worauf sind Sie als Obmann des Musikvereins stolz?

Dusatko: Auf den Verein an sich. Sei es auf das lange Bestehen des Vereines oder auf das sehr hohe Ansehen in der Gemeinde und darüber hinaus. Im Mittelpunkt standen und stehen die Mitglieder des Vereins, welche diesen immer wieder in den vergangenen 110 Jahren weitergetragen haben. Es waren stets Persönlichkeiten, auf die man sich bei all unseren Veranstaltungen, Ausrückungen und Festlichkeiten verlassen konnte. Besonders stolz bin ich auf unsere Jugend im Verein. Wir haben 47 Mitglieder. Davon sind 19 unter 30 Jahre jung. Es freut mich sehr, dass diese bereit sind, ihre Freizeit in unserem Verein sinnvoll zu verbringen. Wenn wir von der Jugend reden, dann darf man auch unseren „Herrn Kausl“ nicht vergessen. Herr Herbert Kausl wurde im Jahre 1933 geboren und ist seit 1946, also seit über 70 Jahren aktives Mitglied und spielt hoffentlich noch viele Jahre mit uns im Verein. Irrsinnig stolz bin ich auch auf unsere neue Damentracht, welche 2017 im Zuge unseres Konzertes präsentiert wurde. Auf unserem Gruppenfoto kann man sich davon überzeugen und durch ein paar kleine Anpassungen bei den Herrentrachten, konnte man deren Aussehen positiv verändern.

MGB: Wie wird der Musikverein sein Jubiläum feiern?

Dusatko: Anfang Februar 2018 besuchten wir zum internen Auftakt unseres Jubiläumsjahres geschlossen in Tracht die Heilige Messe, wo wir den Blasius-Segen erhielten. Im Anschluss hielten wir im Musikkulturheim unsere Jahreshauptversammlung ab. Danach fand ein gemeinsames Mittagessen mit den Partnern statt. Am 11. März fand im Dorfgemeinschaftshaus die Bezirksjahreshauptversammlung der Bezirksarbeitsgemeinschaft, unter der Führung von Bezirksobmann Aschauer, statt. Hohe Vertreter des Landes NÖ, der Bezirkshauptmannschaft Krems und des Landesblasmusikvereines waren anwesend. Unser jährliches Konzert, diesmal Jubiläumskonzert, wird am 28. April 2018 stattfinden. Bei diesem Konzert wird unser Jubiläumswein mit eigens gestalteter Etikette präsentiert. Ich konnte für unser Jubiläumsjahr das Bezirksweisenblasen wieder nach Mühldorf bringen. Dieses findet am 16. Juni 2018 im Raum Mühldorf statt. Am Abend wird ein Jubiläumsfest am Gelände rund um das Musikkulturheim veranstaltet. Es freut mich sehr, dass für dieses Fest unsere Freunde aus Mühldorf in Bayern für einen Auftritt gewonnen werden konnten. Mitte September ist zum feierlichen Abschluss des Jubiläums ein Ausflug nach Retz, mit anschließender Fahrt mit dem Reblausexpress, geplant. Den endgültigen Abschluss stellt unser traditioneller Musikadvent dar.

MGB: Wo kann man sich über den Verein, die Aktivitäten sowie die Mitglieder des Vereins informieren?

Dusatko: Wir haben seit geraumer Zeit eine sehr gut geführte und auch sehr gut besuchte Internetseite. Unsere Homepage (www.mvmuehldorf.at) ist immer durch Einsatz von höchst technischen Hilfsmitteln auf aktuellstem Stand. Hier kann man sich über alle Mitglieder, Termine, Ausrückungen (inkl. Bilder) und Kontaktmöglichkeiten informieren. Wenn Sie Interesse am Verein haben, wenn Sie aktives Mitglied werden wollen, wenn Sie vielleicht Marketenderin werden wollen, wenn Ihr Kind Interesse hat - bitte rufen Sie einfach an, oder noch besser, besuchen Sie einfach eine Probe (jeden Freitag ab 20:00Uhr im Musikkulturheim). Wir können in aller Ruhe darüber sprechen. Wir haben auch einige Instrumente, welche wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen können.

MGB: Was wünschen Sie sich als Obmann für die Zukunft und die nächsten 110 Jahre?

Dusatko: Ich wünsche mir für die nächsten 110 Jahre des Vereins viel Gesundheit für alle unsere Mitglieder und deren Familien. Den Zusammenhalt, die Freude am Musizieren, das gemeinsame Verbringen von unbelasteten Stunden in einer hektischen und ruhelosen Welt. An dieser Stelle möchte ich mich bei all unseren MusikerInnen, deren Familien, bei all unseren Unterstützern und Gönnern recht herzlich bedanken. Sei es durch ihre Bereitschaft, ihre Freizeit mit uns zu verbringen, durch Mithilfe an diversen Veranstaltungen, durch Sach- und Geldspenden. Danke für eure Unterstützung!

Die gesamte Ausgabe des Mühldorfer Gemeindeblattes finden Sie hier: - Gemeindezeitung Mühldorf -

 

Read 87 times
Musikverein Mühldorf

Obmann: Günter Dusatko - Kapellmeister: Gerald Vieghofer - Webmaster: Daniel Rausch

More in this category: « Jubiläumskonzert 2018